Musée d’Orsay Paris

Das Musée d’Orsay hat eine außergewöhnliche Geschichte. Es hat seinen Platz in dem ehemaligen Bahnhof Orsay gefunden. Dem Besucher eröffnet sich eine großartige Sammlung impressionistischer Gemälde und Skulpturen, die nach 1848 entstanden sind. Die Werke von Künstler wie Renoir, Manet, Monet und Degas finden hier ihr Zuhause. Neben den Dauerausstellungen gibt es auch regelmäßig Sonderausstellungen.

Geschichte

Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Bahnhof noch eine zentrale Bedeutung für Paris, die aber bereits 1940 deutlich abnahm. In den 70er Jahren wurde dann entschieden, den Bahnhof einer neuen Nutzung zuzuführen. Der Gare d´Orsay wurde zum Museum und zum historischen Denkmal erklärt.

Modernisierung 2011

Das Musée d’Orsay wurde deutlich erweitert. Es entstanden neue Säle und zusätzlich eine Ausstellungsfläche mit 24 Gemälden, die ausschließlich dem Künstler Van Gogh gewidmet ist.

Das Hauptschiff mit der goldenen Uhr dominiert die Architektur des Museums. An beiden Seiten befinden sich die Galerien und im ersten und zweiten Stock die neuen Säle.

Musée d'Orsay

62, rue de Lille
75343 Paris

Kontakt

+33 (0)1 40 49 48 14

}

Öffnungszeiten

9.30 Uhr bis 18 Uhr:
dienstags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags

donnerstags von 9.30 Uhr bis 21.45 Uhr

Hier Tickets buchen