Jardin des Tuileries

Der Jardin des Tuileries liegt im 1. Arrondissement zwischen der Rue de Rivoli und der Seine. Er erstreckt sich vom Louvre bis Place de la Concorde.

Königin Caterina de’ Medici hatte ihn1564, durch den berühmten Gärtner des Königs, Andre Le Nôtre, erschaffen lassen. Er gab ihm das Erscheinungsbild eines Barockgartens.

Spaziergänger nutzen den Jardin des Tuileries für ausgiebige Spaziergänge und zur Entspannung. Die beiden Wasserbecken sind wunderbare Ruhepole. Eine Vielzahl von Stühlen lädt zum Verweilen ein.

Auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Statuen von Maillol, Rodin und Giacometti sind am Wegesrand zu bewundern. Ergänzt wird das Angebot durch das Musée de L’Orangerie, in dem man Werke von Monet bewundern kann.

Es gibt drei Restaurants im Park:

  • La Terrasse de Pomone
  • Café des Marronniers (Montag bis Sonntag 07.00 – 21h)
  • Restaurant Le Médicis (10.30 Uhr -19 Uhr)

 

Von Juli bis August finden im Park Zirkusdarbietungen, die Fêtes des Tuileries statt. Ein Fest für Kinder und Erwachsene.