Centre Georges-Pompidou

Das Centre Georges-Pompidou wurde von den Architekten Renzo Piano und Richard Rogers entworfen und ist eines der außergewöhnlichsten Gebäude des 20. Jahrhunderts. Besondere äußerliche Merkmale sind die Außenrolltreppen und die riesigen farbigen Röhren. In diesem außergewöhnlichen Kunstraum hat das Nationalmuseum für Moderne Kunst seinen angemessenen Platz gefunden. Die beherbergten Kunstsammlungen des 20. und 21. Jahrhunderts eine Größe auf dem weltweiten Kunstmarkt.

Das künstlerische Gesamtwerk (Dauerausstellung) ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Die moderne Periode von 1905 bis 1960 (Matisse, Picasso, Dubuffet etc.) und die zeitgenössische Periode von 1960 bis heute (Andy Warhol, Niki de Saint Phalle, Anish Kapoor und andere). Darüber hinaus werden das ganze Jahr über internationale Ausstellungen namhafter Künstler organisiert. Die Sonderausstellungen finden in der 1. Etage des Museums statt. Von hier aus hat man auch ein fantastische Sicht über das Zentrum und den berühmten Dächern von Paris.

Wer möchte, kann hier einen ganzen Tag verbringen. Es gibt eine interessante Bibliothek und  es läßt sich viel entdecken. Ein Besuch kann ich sehr empfehlen.

Die aktualisierte App des Centre Pompidou erläutert 120 Jahre moderne Kunstgeschichte. Ein einzigartiger Führer, um sich in der Fülle von Erfindungen, Utopien und Gegensätzen der Kreationen, die im legendären Gebäude von Piano et Rogers ausgestellt sind, zurechtzufinden.

Centre Georges-Pompidou

Place Georges Pompidou
75004 Paris

Kontakt

}

Öffnungszeiten

11 – 22 Uhr

Donnerstag
11 Uhr – 23 Uhr

Dienstags geschlossen.

Hier Tickets buchen